Die Bürger von Wasserburg/B. haben sich gestern für die geplante Sanierung der Halbinsel entschieden. Vielen Dank für Ihr Vertrauen! "Ich werde dem Gemeinderat vorschlagen, dass man mit Vertretern der Bürgerinitiative nochmal Gespräche führt und versucht, sie doch ins Boot zu holen." so Bürgermeister Thomas Kleinschmidt

Wasserburg/B.09. Mai 2016

Ja zur Sanierung der Halbinsel Wasserburg

Ja zur Sanierung der Halbinsel Wasserburg

Mehr erfahren

Video zur Halbinsel Wasserburg

Hier finden Sie bald weitere Videos rund um die Halbinsel Wasserburg. Genießen Sie solange dieses schöne Video, welches wir im Netz zur Halbinsel Wasserburg gefunden haben.

Mehr Videos

Wir sind für die Sanierung der Halbinsel Wasserburg (B)

Thomas Kleinschmidt

Erster Bürgermeister Wasserburg

Alexander Fundele

2. Bürgermeister, Gemeinderat | Wasserburg/B.

Thomas Baumgartner

3. Bürgermeister | Gemeinderat Wasserburg/B.

Anton Merkle

Wasserburg (Bodensee)

Wolfgang Schäfler & Brigitte Schäfler-Fietz

25 Jahre Pächter Halbinsel Kiosk Wasserburg

Hubert Schreiber

Wasserburg/B.

Willi Fischer

Wasserburg (Bodensee)

Sabine Merkle

Touristikgemeinschaft Wasserburg e.V.

Stefan Hanser

Gemeinderat | Obsthof Schwand

Annemarie Beck

Gemeinderatin | Wasserburg/B.

Adolf Hiller-Zürn

Erster Vorstand der Touristikgemeinschaft Wasserburg e. V.

Maximilian Schmidt

Gemeinderat Wasserburg/B.

Alexandra Hanser

Obsthof Schwand | TGW e.V.

Jörg Fischer

Segelschule Wasserburg/B.

Harald Breuer

Wasserburg/B. | Hattnau

Marco Liebermann

Gemeinderat | Hotel Lipprandt

Giovanni Marino

Gemeinderat Wasserburg/B.

Bianca Klann

Hegestrand 3 | Wasserburg/B.

Enrico Klann

Hegestrand 3 | Wasserburg/B.

Gudrun Kraft-Zacchi

Wasserburg/B.

Jochen & Ute Rechtsteiner

Wasserburg/B.

Walter Witzigmann

Gemeinderat Wasserburg/B.

Jochen Rechtsteiner

Gemeinderat Wasserburg/B.

Annet & Harald Weber

Seekrone Wasserburg/B.

Anette Witzigmann

Wasserburg/B.

Christian Ergenschäfter

Wasserburg/B.

Susi Gutensohn

Wasserburg/B.

Stephan Stohr

häufig auf der Halbinsel Wasserburg/B.

Klaus Schmid

Berufsfischer | Wasserburg/B.

Wolfgang & Simone Käser

Wasserburg/B.

Dorothea Boettger

Gemeinderätin Wasserburg/B.

Rudi Schmid

Wasserburg/B.

Marco Roedel

Wasserburg/B.

Stefan Hilger

Gemeinderat Wasserburg/B.

Josef Walser

Wasserburg/B.

Dr. Stephan Demmerer

Gemeinderat | Wasserburg/B.

Tobias Holinski

Gemeinderat Wasserburg/B.

Martin Gutensohn

Gemeinderat | Wasserburg/B.

Friedrich Kauffmann

Wasserburg/B.

Pit Schnitzler

Wasserburg/B.

Weitere Informationen (bitte auf die Bilder klicken)

Neuigkeiten aus dem BLOG

Gemeinderäte informieren auf der Halbinsel

Bei traumhaftem Wetter haben heute wieder einige Gemeinderäte auf der Halbinsel über die Pläne zur Sanierung unserer Halbinsel Wasserburg informiert, umrahmt von Live-Musik der Kunstausstellung. Kommt auf der Halbinsel bei diesem traumhaftem Wetter vorbei, bis heute Abend 19:00 Uhr stehen Ihnen Gemeinderäte noch Rede und Antwort. Nutzen Sie die Chance!

Read More

Unser Prospekt downloaden

Wenn Sie sich nochmals unserer Prospekt herunterladen und in Ruhe anschauen wollen, können Sie dies hier tun. Im Prospekt werden nochmals die Pläne detailliert beschrieben und erklärt. Alternativ können Sie am Samstag, den 07. Mai ab 13:00 Uhr zur Info-Pylone am Wasserburger Hafen kommen, dort stehen Ihnen nochmals einige Gemeinderäte bei Fragen zur Verfügung und […]

Read More

Nutzen Sie die Möglichkeit der Briefwahl

In den vergangenen Tagen haben Sie Ihre Wahlbenachrichtigungen in Ihren Briefkästen vorgefunden. Nutzen Sie die Möglichkeit der Briefwahl für den Bürgerentscheid am 08. Mai 2016 und stimmen Sie bitte für die dringende Sanierung unserer Halbinsel.   So stimmen Sie für die Sanierung der Halbinsel:

Read More

Leserzuschrift von Bettina Sporrädle

Liebe Wasserburger, das Thema „Halbinselsanierung“ ist in aller Munde und wird sehr kontrovers betrachtet. Ich finde es sehr schade, dass dieses sachliche Thema inzwischen auf sehr persönlicher Ebene angekommen ist. Mitbürger werden beleidigt oder als „blöd“ dargestellt, Ironie wird beschuldigend! Kommentare auf Facebook, die den Gegnern nicht passen, werden einfach gelöscht… das ist nicht fair, […]

Read More

Josef Walser für die Sanierung der Halbinsel Wasserburg/B.

Liebe Wasserburger, ich verstehe einige Reaktionen von Wasserburgern, die gegen eine Veränderung auf der Halbinsel sind, hier geht es aber nicht grundsätzlich darum, keine Veränderung zu erzielen, sondern eher darum, das Idyllische zu erhalten. Da die letzten baulichen Veränderungen, siehe „Alcatraz“ und „The Wall“, das Vertrauen der Bürger überstrapaziert und enttäuscht haben, kann man nun eine gewisse Angst und Skepsis der Bürger, die zu Recht besteht, verstehen. […]

Read More

Selbstverständlich werde ich am 08.05. für die Pläne des Gemeinderates vom 15.12.2015 und gegen das Bürgerbegehren stimmen, daran habe ich nie einen Zweifel gelassen. Die jetzt vorgesehenen Maßnahmen sind aus meiner Sicht ausdiskutiert, sinnvoll und notwendig wenn der Charme unseres historischen Kleinods auch für spätere Generationen erlebbar bleiben soll. Zwar teile ich in Sachen Verlängerung der Mole den Blickwinkel der Gemeinderäte nicht, ich wäre unverändert für die alternative Investition in einen Schwimmenden Wellenbrecher. Er brächte uns der Lösung bestehender Probleme wesentlich näher. Aber im Interesse des Ganzen kann ich die Entscheidung der Räte akzeptieren. Und schließlich können ja spätere Entscheider den „besseren“ Blickwinkel finden und nachrüsten.

Friedrich Kauffmann

Friedrich Kauffmann | Wasserburg/B.

Vier Jahre lang hat der Gemeinderat an den Plänen der Halbinselsanierung gearbeitet und viel Zeit investiert. Jetzt bin ich enttäuscht, obwohl wir den Wünschen der Bürger in vielen Schritten entgegenkommen sind, wird trotzdem von manchen alles gänzlich abgelehnt. Darum bitte ich alle Wasserburger, die sich für die Halbinsel einsetzten wollen, diskutiert mit Leuten, die Pläne lesen und erklären können und auch wollen. Kommt zur Abstimmung am 08. Mai! Danke!

Martin Gutensohn | Gemeinderat Wasserburg/B.

Mir gefällt die Halbinsel in der jetzigen Form. Bei den anstehenden Instandsetzungsarbeiten kann man aber gleich ein paar Verbesserungen mit einfließen lassen.

Nun hat jeder andere Vorstellungen davon, wie die Halbinsel verbessert werden könnte. Im vorliegenden Planungsentwurf gibt es Dinge die mir gefallen und es gibt Punkte die mir nicht gefallen. Nach Abwägung aller Argumente halte ich den Entwurf aber für einen guten Kompromiss, den ich unterstütze.

Ich freue mich, dass nun alle Bürger darüber abstimmen können und hoffe, dass der Entwurf auf eine breite Zustimmung trifft.

 

Dr. Stephan Demmerer, Gemeinderat (ULW) Wasserburg/B.

Dr. Stephan Demmerer | Gemeinderat Wasserburg/B.

Zu unseren großem Glück wurde die Halbinsel vor vielen Jahren durch engagierte Wasserburger Bürger vor deren massiven Bebauung bewahrt.

Jetzt gilt`s dieses wichtige und schöne „Aushängeschild“ unserer Gemeinde zu sanieren!

Ich bin für eine moderate u. wirtschaftlich sinnvolle Sanierung der Halbinsel und für die Erneuerung des „Kiosk Gebäudes“ in ein, für die Betreiber von Kiosk u. Segelschule zweckmäßiges Gebäude das in die geschichtsträchtige und wertvolle Umgebung passt.

In diesem Gebäude sollen sich aber nicht nur unsere Gäste, sondern auch wir Einheimische uns wohl fühlen!

Harald Breuer | Wasserburg/B. – Hattnau

Ja, ich bin für die Halbinselsanierung, da die Halbinsel ein Anziehungspunkt von Wasserburgern und Touristen, ob jung oder alt, ist.

Um mit der Zeit zu gehen, ist es wichtig Altes und „Neues“ zu vereinen. Dadurch gewinnen wir an Attraktivität.

Auch andere Gemeinden investieren nicht umsonst, was sich an der Gästeresonanz wieder spiegelt.

Denken wir auch an die Jugend von morgen!

Enrico Klann

Ja, ich bin für die Halbinselsanierung!

Es wurde schon sehr viel Zeit und Geld investiert, um für alle etwas schönes zu schaffen.

Nun müssen wir nur noch anpacken und endlich handeln.
Wir wollen nicht die Welt verändern, nur ein kleines Stückchen „Wasserburg“.

Es soll nicht Bregenz, Berlin oder Hamburg werden, aber ein „bisschen modern“ braucht die heutige Zeit.

Bianca Klann

Fortschritt schließt Tradition nicht aus!

Ich bin für eine Sanierung der Halbinsel,
da Wasserburg auch in Zukunft die Perle am Bodensee bleiben soll.

Ein JA beim Bürgerbegehren bedeutet Stillstand – daher für mich ein klares NEIN zum Bürgerbegehren.

Marco Rödel | Wasserburg/B.


Die reinste Form des Wahnsinns ist es,
alles beim Alten zu belassen und zu hoffen,
dass sich was ändert.

(Albert Einstein)

 

In diesem Sinne:

Wolfgang Schäfler &
Brigitte Schäfler-Fietz
25 Jahre Pächter Halbinsel Kiosk Wasserburg/B.

Wolfgang Schäfler & Brigitte Schäfler-Fietz (Pächter Halbinsel Kiosk)

Jeder möchte Fortschritt, aber keiner möchte Veränderungen!
Bitte stimmen Sie alle für eine Restaurierung der Halbinsel Wasserburg/B.
Jedem Bürger von Wasserburg, auch dem Gemeinderat, liegt viel am Erhalt der „Perle“ von Wasserburg.
In der Detailplanung werden die richtigen und passenden Details ausgewählt werden, die den Charme der Halbinsel bewahren.

Maximilian Schmidt | Gemeinderat Wasserburg/B.

Ich achte und schätze die Halbinsel sehr.

Ihr historischer Charakter soll erhalten bleiben.

Darum wollen wir in einem verträglichen Maße sanieren, ohne den Blick auf das Gesamte zu verlieren.

Dorothea Boettger | Gemeinderätin Wasserburg/B.


Wer nichts verändern will,
wird auch das verlieren,
was er bewahren möchte

Gustav Heinemann

Annet & Harald Weber | Seekrone Wasserburg/B.

Mir gefallen die Planungen der Restsanierung sehr gut.

Alle Bereiche der vorderen Halbinsel profitieren von diesem stimmigen Konzept, sowohl der breitere Durchgang in Richtung Landesteg als auch der Grünstreifen vor der Terrasse der Seekrone werden sehr einladend.

Durch die einheitliche Pflasterung in Naturstein, die Sitzstufen zwischen den Stegen und dem kleinen Aussichtspunkt auf der Fischermole werden neue Aufenthaltsplätze geschaffen, die das Potential haben, neue Lieblingsplätze der Bürger zu werden.

Mit einem neuen Kiosk-Gebäude und einem schönen Platz vor dem Malhaus können so die Weichen für eine zeitgemäße und zeitgleich heimelige Halbinsel gestellt werden.

Marco Liebermann | Gemeinderat Wasserburg/B.

Ich bin für die Sanierung der Halbinsel!

Sie ist nicht nur ein Aushängeschild für Wasserburg, sondern repräsentiert auch immer wieder mit ihrem Charme den Bodensee.

Aber was erwartet den Besucher Wasserburgs, wenn er den Ort über den Seeweg, sprich mit dem Schiff besucht?

Genau! Angerostete Geländer, löchriger und welliger Asphaltbelag, Pflastersteine, die mehr „Stolpersteine“ sind und dann auch noch ein Kiosk, der alles andere als einladend ist.

Wir brauchen kein zweites „Bregenz“ –ganz klar! Aber ein gewisser neuer Schwung bringt einen Mehrwert für unsere Gäste, aber nicht weniger, für uns Einheimische.

Peter Sporrädle | Wasserburg/B. Hege

Wer mit wachen Augen über die Halbinsel geht, sieht den Charme des historischen
Ensembles von Kirche, Schloss, Malhaus und Pfarrhaus, aber auch die verwahrloste
und unansehnliche Uferanlage um den Bereich Kiosk, Segelschule und Anlegesteg.

Hierbei geht es nicht um Tourist oder Einheimischer, nicht um Sanierung oder Neugestaltung.
Lasst uns zusammen mit neuer Einfassung das alte Schöne bewahren und verbessern.

Ich freue mich schon heute auf die geplanten Sitzstufen zwischen Mole und Steg. Darin sehe
ich einen Platz der Geselligkeit, zum Verweilen und die Seele baumeln lassen für uns Alle.

GUDRUN KRAFT-ZACCHI | Wasserburg/B.

Ich unterstütze die Halbinselsanierung denn:

meiner Meinung nach ist es durchaus möglich den „Wasserburger Charme“, der im Leitbild mit „heiter-beschaulicher Dorf-Idylle“ genannt wird, zu erhalten und dennoch eine zeitgemäße Veränderung vorzunehmen.
Die besondere Atmosphäre der Ursprünglichkeit kombiniert mit innovativen Ideen, Planungen und
Umsetzungen wären eine Bereicherung für uns ALLE.

Alexandra Hanser | TGW e.V.

Seit über 4 Jahren planen wir mit allen Genehmigungsbehörden die Restsanierung unserer Halbinsel, unter Beachtung des Ensembleschutzes.
Darunter verstehen wir auch sämtliche Ausführungen in Naturstein. Derzeit ist unsere Perle am bayerischen Bodensee kräftig erblasst.
Wenn das Bürgerbegehren eine Mehrheit findet, passiert in den nächsten Jahren wahrscheinlich gar nichts auf der Halbinsel.

Stefan Hanser | Gemeinderat Wasserburg (B)

Das vorgesehene und geplanten Sanierungskonzept stellt für die Gemeinde Wasserburg die wesentlichsten Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung und Qualitätsverbesserung für die Bürgerschaft, jedoch auch der Tourismusinfrastruktur dar.

Diese Maßnahmen erhöhen deutlich den Erholungswert und steigern auch damit die Wirtschaftskraft der Gemeinde.

Der Fokus der Maßnahmen ist sowohl strukturell und funktional für die Gemeinde Wasserburg identifikationsstiftend und imagebildend und beinhaltet zahlreiche innovative Ansätze.

Thomas Kleinschmidt | Erster Bürgermeister

Ich bin für eine Halbinselsanierung, weil mir meine Heimat Wasserburg am Herzen liegt und gerade wir als Tourismusort den Anschluss nicht verpassen dürfen.

Unsere „Perle“ ist in die Jahre gekommen und wir müssen jetzt diese Chance der Sanierung nutzen, die sich uns bietet.

 

Alt und neu schließen sich nicht aus, denn durch eine ansprechende Modernisierung der Halbinsel bleibt der historische Charakter sehr wohl erhalten bzw. unser Ensemble wird eher noch betont.

Ich wünsche mir eine attraktive und historische Halbinsel für uns und unsere Gäste!

Sabine Merkle, TGW e.V.

Ich bin für eine Halbinselsanierung, weil eine moderate Verbreiterung der Flaniermeile viele Vorteile bringt.

Der Raum um Kiosk, Segelschule und Konzertplatz wird freier und großzügiger und kann besser von Einheimischen sowie Touristen genutzt werden.

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich hier hin Zukunft z.B. eine „Wasserburger Halbinselweihnacht“ etablieren könnte.

Anton Merkle, Wasserburg

Auch ich bin ganz klar für eine Sanierung der Halbinsel.

Wir müssen endlich die Plätze verschönern, an denen Menschen in unser Dorf kommen.

Die Besucher sollten den Eindruck haben:
„Hier ist es schön, ich komme gerne wieder“.

Ebenso bin ich für den Neubau von Segelschule und Kiosk. Es müssen Gästeduschen und neue Sanitäranlagen entstehen.

Das gesteckte Ziel muss sein, verrostete Geländer, Beton und Teerflächen, sowie grobe Pflastersteine zu entfernen und durch entsprechende neue Feinsteinbeläge, Geländer usw. zu ersetzen, um den Wasserburger Charme neu zu erwecken.

Willi Fischer

Nicht nur Einheimische, sondern auch unsere Gäste finden, dass die „gute Stube“ von Wasserburg in die Jahre gekommen ist.

Jedes Jahr fließen mehr als 20 Mio. Euro durch den Tourismus nach Wasserburg, wovon alle  profitieren.

Deshalb: Investieren wir jetzt in die Zukunft.

Auf geht´s, packen wir es gemeinsam an. Jetzt!

Adolf Hiller-Zürn | Touristikgemeinschaft Wasserburg e. V.

 

Je mehr ich mich mit den Plänen auseinander setze, umso mehr Lust bekomme ich darauf, gemeinsam mit Freunden endlich auf der frisch-sanierten Halbinsel Wasserburg einen Sundowner am Wasser zu genießen!

Lasst uns gemeinsam das Projekt angehen – Jetzt!

Jörg Fischer | Segelschule & Bootsvermietung Wasserburg/B.

Ja zur Sanierung der Halbinsel Wasserburg (B)

für eine historische, idyllische und zukunftsorientierte Halbinsel für Einheimische und Touristen

Kiosk-Gebäude

Im Zuge der Sanierung der Halbinsel Wasserburg soll auch das in die Jahre gekommene und energetisch katastrophale Kiosk-Gebäude neu errichtet werden.

Hier finde Sie Pläne und Ansichten der beiden Architekten Philip Lutz und Elmar Ludescher, sowie einige Erklärungen dazu.

Sowohl der Kioskbetrieb, als auch die ebenfalls dort untergebrachte Segelschule sind im geplanten Gebäude wieder untergebracht und sollen deutlich verbesserte Arbeitsbedingungen vorfinden, die auch zukunftsorientiert sind.

Mehr Erfahren

Besuche uns auch auf Facebook

Stets aktuell in der Facebook App auf Deinem Smartphone. Like uns auch auf Facebook und verpasse keine News mehr!

Termin Bürgerentscheids

Damit ihr auch ja nicht vergesst, dass am 08. Mai 2016 der Bürgerentscheid in Wasserburg/B. zur Sanierung der Halbinsel ist, könnt ihr euch hier direkt den Termin in euren Kalender runter laden.

Kalendereintrag Bürgerentscheid
FACEBOOK

Wer unterstützt diese Website?